Energiefresser Kälte- und Klima-Anlagen

Die Kühlsaison läuft auf vollen Touren. Bei Außentemperaturen von über 30°C müssen Büros, Labore und sonstige Aufenthaltsräume gekühlt werden. Auch viele Prozesse benötigen erhebliche Kühlung.

Bei der Planung neuer Anlagen wird es immer wichtiger, sich über einige Aspekte Gedanken zu machen:

  • Wie hoch ist tatsächlich die Kühllast?
  • Welche Möglichkeiten haben wir, der Überhitzung entgegen zu wirken – baulich, organisatorisch oder durch technische Maßnahmen?
  • Wie wird die Kälte an den Ort gebracht, wo sie gebraucht wird? Geht das nicht besser?
  • Kann man die Kälte noch näher an die Wärmequelle bringen?
  • Wie lassen sich Energieaufwand und Kosten verringern?
  • Welche Art von Kältemaschine ist geeignet?
  • Welches Kältemittel hat ein geringes GWP?
  • Kann auch freie Kühlung genutzt werden?
  • Welche Art der Rückkühlung ist sinnvoll?

Und wer diese Fragen durcharbeitet findet am Ende sogar noch Fördermittel. Denn auch bei der Neuanschaffung von Kühlanlagen gibt es Fördermittel des Bundes für die Nutzung besonders Ressourcen schonender Technologie und Klimaschutz.

Weitere Information zu den Förderprogrammen des BAFA: Kälte- und Klimaanlagen

Bildnachweis:
Sonnenuntergang auf griechischer Insel, Foto: O. Matthaei 2019

Weitere Beiträge zum Thema:
Artikel vom 27.08.2018: Sommerlicher Hitzeschutz – Pflichtthema
Leistungsangebot: Energetische Inspektion von Klimaanlagen

Energie-Dienstleistungen für Unternehmen Energiefresser Kälte- und Klima-Anlagen

Energiefresser Kälte- und Klima-Anlagen

Die Kühlsaison läuft auf vollen Touren. Bei Außentemperaturen von über 30°C müssen Büros, Labore und sonstige Aufenthaltsräume gekühlt werden. Auch viele Prozesse benötigen erhebliche Kühlung.

Bei der Planung neuer Anlagen wird es immer wichtiger, sich über einige Aspekte Gedanken zu machen:

  • Wie hoch ist tatsächlich die Kühllast?
  • Welche Möglichkeiten haben wir, der Überhitzung entgegen zu wirken – baulich, organisatorisch oder durch technische Maßnahmen?
  • Wie wird die Kälte an den Ort gebracht, wo sie gebraucht wird? Geht das nicht besser?
  • Kann man die Kälte noch näher an die Wärmequelle bringen?
  • Wie lassen sich Energieaufwand und Kosten verringern?
  • Welche Art von Kältemaschine ist geeignet?
  • Welches Kältemittel hat ein geringes GWP?
  • Kann auch freie Kühlung genutzt werden?
  • Welche Art der Rückkühlung ist sinnvoll?

Und wer diese Fragen durcharbeitet findet am Ende sogar noch Fördermittel. Denn auch bei der Neuanschaffung von Kühlanlagen gibt es Fördermittel des Bundes für die Nutzung besonders Ressourcen schonender Technologie und Klimaschutz.

Weitere Information zu den Förderprogrammen des BAFA: Kälte- und Klimaanlagen

Bildnachweis:
Sonnenuntergang auf griechischer Insel, Foto: O. Matthaei 2019

Weitere Beiträge zum Thema:
Artikel vom 27.08.2018: Sommerlicher Hitzeschutz – Pflichtthema
Leistungsangebot: Energetische Inspektion von Klimaanlagen

Energie-Dienstleistungen für Unternehmen